Wine

Logo für Wine

Wine ist ein Emulator, um Windows-Programme unter Linux laufen zu lassen. Falsch: Wine ist kein Emulator (“Wine” steht für “Wine is not an emulator”), sondern eine Kompatibilitätsschicht, um auf unixoiden Systemen wie Linux oder OS-X Windows-Programme auszuführen.

Im Idealfall heißt das: Wer Windows-Programme wie Microsoft Office oder Adobe Photoshop besitzt, kann diese mit Hilfe von Wine direkt auf seinem Linux-Desktop starten. In der Praxis gelingt das nicht immer problemlos. Eine Anwendungs-Datenbank verrät, welche Chancen man hat und welche Probleme zu erwarten sind. Eine Faustregel lautet: Je neuer das Programm, umso schlechter die Aussichten.

Generell hilfreich ist das einfache, aber zweckmäßige Installations-Werkzeug winetricks. Es richtet Programme ein und lädt fehlende Bibliotheken herunter. So kann man manche bockige Anwendung doch noch zum Start überreden.

Mit PlayOnLinux erhält man eine echte GUI für Wine, die eine etwas komfortablere Installation, Konfiguration und Deinstallation von Windows-Anwendungen unter Linux ermöglicht. Mit Hilfe von Präfixen lassen sich Programme auch unterschiedlichen Wine-Versionen zuordnen – um etwa Spiele, die in der einen Version nicht (mehr) funktionieren, in der anderen ausführen. PlayOnLinux ist – anders als der Name vermuten lässt – längst nicht mehr nur auf Spiele ausgerichtet.

Eines muss klar sein: Wine kann zu einer echten Frickelei werden, selbst wenn man in die Wine-Trickkiste greift oder sich Hilfe von PlayOnLInux verspricht. Wer Office, Adobe und Co. unter Linux an den Start bringen möchte, sollte deshalb prüfen, ob Virtualisierung (beispielsweise mit VirtualBox) nicht die bessere Option ist. Allerdings benötigt man dazu eine eigene Windows-Lizenz – für Wine nicht.

Installation

Aus den Ubuntu_Paketquellen lassen sich die im Januar 2018 erschienene stabile Version von Wine …

sudo apt install wine-stable

oder auch eine bei Veröffentlichung von Ubuntu 18.04 nur zwei Wochen alte Entwickler-Version installieren:

sudo apt install wine-development

Wine nutzt noch die 32-Bit-Architektur; diese muss man vielleicht auf 64-Bit-Systemen noch nachinstallieren:

sudo dpkg --add-architecture i386

Je nach Vorliebe lassen sich zudem installieren:

sudo apt install winetricks
sudo apt install playonlinux

Für aktuelle Pakete direkt von den Entwicklern gab es früher ein PPA, das jedoch eingestellt wurde. Statt dessen bringt Wine jetzt eine eigene Paketquelle mit, die sich wie folgt einbinden lässt:

wget https://dl.winehq.org/wine-builds/Release.key
sudo apt-key add Release.key
sudo apt-add-repository 'https://dl.winehq.org/wine-builds/ubuntu/'

Alternativen

Crossover Linux ist eine kostenpflichtige, kommerzielle Anwendung, die ebenfalls Wine nutzt, aber Benutzer-freundlicher als die kostenlosen Alternativen ist.