Dropbox

Logo für Dropbox aus dem Dropbox Press Kit

Dropbox ist ein kommerzieller Anbieter von Cloud-Speicher US-amerikanischer Provinienz, der Daten seiner Anwender laut Datenschutz-Erklärung “in den USA und anderen Ländern” speichert. Wer Dropbox trotz Datenschutz-Bedenken nutzt, um Daten zwischen verschiedenen Geräten und eben auch einem Linux-PC synchron zu halten, der bekommt die populäre Software auch für Ubuntu. Es stehen sogar Einbindungen für mehrere Dateimanager und Desktops bereit.

Da es sich bei Dropbox um proprietäre Software handelt, ist der Client nicht direkt in den Ubuntu-Paketquellen enthalten. Er wird aber heruntergeladen, sobald man sich eines der Dropbox-Pakete installiert. Bei der Installation werden die Zugangsdaten zur eigenen Dropbox abgefragt und die Synchronisation hergestellt.

Installation

Mit den nachfolgenden Befehlen lässt sich die Dropbox samt Einbindung in den passenden Dateimanager einrichten.

Für Mate:

sudo apt install caja-dropbox

Für Gnome:

sudo apt install nautilus-dropbox

Für Xfce:

sudo apt install thunar-dropbox-plugin

Alternativen

Seafile sowie die feindlichen Brüder Owncloud und Nextcloud sind von Dropbox inspirierte Open-Source-Programme und -Dienste mit kommerziellem oder Community-Support.